2016 Fussball DSCI0334 HauptfotoDer Verein SV Turbine Krottorf e. V. 1921 initiierte gemeinsam mit freiwilligen Helferinnen und Helfern aus Oschersleben ein Sportprojekt für asylsuchende Männer. Gemeinsam demonstrierte man Willkommenskultur und sicherte mit dem Fußballverein einen Identifikationsanker des Dorfes.



Herausforderung:
Wenn man in der Börde über Land fährt, fallen in den Dörfern immer wieder verwaiste Fußballplätze auf. Auch in Krottorf war es fast so weit. Noch bis Mitte 2015 liefen die Männer von Turbine Krottorf nicht selten mit nur 10 Spielern auf den Platz. Zur gleichen Zeit bemühten sich Helferinnen und Helfer im Ehrenamt im 9 Kilometer entfernten Oschersleben um ein Sportprojekt für asylsuchende Männer. Einmal in der Woche spielten etwa 15 Männer aus Afghanistan, Syrien und Benin zwei Stunden in einer kleinen ausrangierten Sporthalle Fußball. Egal, ob es Fügung oder Zufall war, die Verantwortlichen aus beiden „Welten“ liefen sich über den Weg. Seit Oktober 2015 spielen nun fünf bis sieben Männer aus der orientalischen Welt im Trikot von SV Turbine Krottorf e.V. 1921.

Zielgruppen:
Asylsuchende in der Region, Bewohnerinnen und Bewohner der Region und der Gemeinde Krottorf, Unternehmer der Region

Inhalte und Arbeitsweise:
1. Integration von Asylsuchenden in das Vereinsleben (Fußball, Tischtennis, Triathlon)
  • Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vermitteln Asylsuchende an den Verein. Bei Begegnungen, bei Besuchen zu Hause und auf Festen lernen die hiesigen Sportlerinnen und Sportler diejenigen Asylsuchenden kennen, die sich auch gern sportlich betätigen wollen. Der Verein benannte Ansprechpartner zur Begleitung der Betroffenen.
  • Fahrdienste wurden organisiert. Ein Mitglied und Sponsor des Vereins, Herr Steffen Drabe von „SPORT Drabe” in Oschersleben, stellt den Firmen-Kleinbus für Hol- und Bringedienste zur Verfügung. Die Fahrer sind Vereinsmitglieder und Sympathisanten.
  • Vermittlung von Patenschaften und Kontakten: Sport verbindet, nicht nur bei Olympischen Spielen im Großen. Auf gemütlichen Grillfesten in Krottorf werden Fragen und Sichtweisen ausgetauscht. Es entsteht menschliche Nähe, Freundschaften beginnen, Patenschaften werden angestrebt. Bei Sponsorenkontakten spricht man schnell auch über Arbeits- und Ausbildungssuchende sowie über freie Stellen in Betrieben und Institutionen.
  • Förderung von Deutschkenntnissen: Auf dem Sportplatz wird nur Deutsch gesprochen. Alle ausländischen Spieler werden angehalten, auch untereinander Deutsch zu sprechen. Im Spielverlauf muss in deutscher Sprache kommuniziert werden, um den Spielfluss zu gewährleisten.
  • Gestaltung von gemeindeoffenen Veranstaltungen zum Thema Integration durch Ausstellungen und Gesprächsrunden mit den Beteiligten.
2. Stärkung des Vereins für einen zukunftsfähigen Bestand
  • Ausbau und Förderung der Sportinfrastruktur: Nach der Konsolidierung der Fußballsparte beschloss der Vereinsvorstand, den Fußballplatz nach 80 Jahren zu erneuern, beginnend mit dem Rasen. Dabei helfen alle Sportlerinnen und Sportler und Dorfbewohner mit.
  • Werbeträger für nächste, noch zu gewinnende Sponsoren: Der kleine Verein benötigt immer wieder finanzielle Mittel, um gesteckte Ziele weiter zu verfolgen, Ausstattung zu ersetzen und zu ergänzen. Dafür werden nächste Werbeträger aufgebaut.
  • Verbesserung des Outfits der Sportler: Ein attraktives Erscheinungsbild ist wichtig, um neue Sportler zu gewinnen.
  • Einrichtung eines Fitnessraums soll errichtet werden, um die Kondition der Vereinssportler zu verbessern und den Verein für mehr Bewohner aus dem ländlichen Raum zu öffnen. So können auch weitere Vereinsmitglieder gewonnen werden.
  • Aufbau einer weiteren Sportsparte „Triathlon“: Damit hat der Verein eine Alleinstellung gegenüber anderen Vereinen der Region – wichtig für die Gewinnung von Neumitgliedern.
Zeitlicher Ablauf:
seit September 2015 (Beginn der Aufnahme von Asylsuchenden), über April 2016 (Beschluss zum Ausbaus des Platzes) bis etwa 2021 für Werbeträger, Sportleroutfit, Fitnessraum und Aufbau der Triathlon-Sparte

Erste Erfolge:
Stabilisierung der Hauptsparte Fußball, Gewinnung erster Sponsoren auf der Grundlage des Integrationsprojektes, Vermittlung erster Ausbildungsplätze und Praktika im Umfeld des Vereins an Asylsuchende

Finanzierung und Projektförderung:
Eigenmittel des Vereins, Fördermittel des DFB sowie Sponsoring durch Sport Drabe und das Vermessungsbüro Specht

2016 Logo SV Turbine Krottorf

Ansprechpartner:

SV Turbine Krottorf e. V.
Am Sportplatz 75a
39397 Grödingen

Frank Hartling, 1. Vereinsvorsitzender
Christian Strümpel, Abteilungsleiter Fußball
Steffen Drabe, Abteilungsleiter Triathlon

Tel.: 039424 – 5537
Webseite: www.turbine-krottorf.jimdo.com

Suche

Projekt des Monats

nach oben