2016 Hagenhof 4

Der Neubau einer barrierefreien Seniorenwohnanlage mit 20 Wohnungen und 11 Appartements für eine ambulant betreute Wohngemeinschaft ergänzt die bisherigen Einrichtungen zu einem Campus in bester zentraler Stadtlage, mit viel Platz und Anschluss zur guten Nachbarschaft.

Projektbeschreibung
Die neue barrierefreie Wohnanlage am Standort „Hagenhof” mit 20 Wohnungen und 11 Appartements für eine ambulant betreute Wohngemeinschaft wird in vorbildlicher Weise den besonderen Bedürfnissen der älteren Generation entsprechen. Die 31 Wohneinheiten werden unterschiedlich groß sein. Neben einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft für 11 Mieter entstehen 20 autarke Wohnungen mit Wohnzimmer, Schlafzimmer, Sanitärraum und separater Küche für ein bis zwei Personen. Im Bedarfsfall gibt es in unmittelbarer Nähe Service, Beratung, Betreuung und natürlich Pflegeleistungen. Alle Wohnungen werden mit einer Hausnotrufanlage ausgestattet, über die jederzeit Hilfe erreicht werden kann. Das Leben in der eigenen seniorengerechten Wohnung mit flankierenden Hilfs- und Serviceangeboten entspricht dem Wunsch vieler älterer Menschen und trägt zur Entlastung der Pflegekassen sowie der Sozialhilfebeiträge der Kommunen bei. 

Das Konzept der Außenanlagen sieht für 2018 die Anbindung der neuen Wohnanlage an das vorhandene barrierefreie Wegenetz des „Hagenhofes” vor. Mit der Öffnung zur Hagenstraße wird die Verbindung zum städtischen Quartier mit Ärztehaus, Apotheken, Ladengeschäften, Banken und Märkten möglich. Der Schwerpunkt im Freiraum liegt in der Gestaltung des Innenhofes als zentraler sozialkommunikativer Ort für besondere Erlebnisse mit:
-        Anbindung an die vorhandene Terrasse der Cafeteria des „Hagenhofes”;
-        Veranstaltungsbühne für Stadtkultur im Quartier;
-        Sinnesgarten, Pergola mit Sitzbänken, Wasserbecken und Rundwegen.

Diese Anlagen werden zum Lebensraum im Freien, zum Treffpunkt im „Hagenhof”: für die älteren Bewohnerinnen und Bewohner hier, für die Nachbarschaft und für Besucher der Einrichtungen der Seniorenhilfe GmbH Haldensleben. Dieser zweite „Marktplatz“ oder Campus stärkt die kommunale Daseinsvorsorge. In seiner Verbindung mit den komplexen Angeboten der Seniorenhilfe GmbH Haldensleben ist er einmalig in der Region.

Hintergrund
Unsere Gesellschaft altert, aber Sachsen-Anhalt verfügt von allen Bundesländern über die beste soziale Infrastruktur. Es hat alles, was nötig ist, um den demografischen Wandel zu meistern. Es ist sicher, dass in den nächsten 20 Jahren die Bevölkerungsgruppe der Alten, insbesondere der Hochbetagten, stark zunehmen wird. Die steigenden Zahlen hochaltriger Menschen mit potenziellem Pflegebedarf, bei gleichzeitigem Rückgang familiärer Grundbeziehungen, führen zur verstärkten Nachfrage nach stationären und teilstationären Pflegearrangements und nach Wohnungen, in denen Menschen so lange wie möglich selbstbestimmt leben und dabei im Bedarfsfall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen können. Die Nachfrage bei der Seniorenhilfe GmbH Haldensleben nimmt zu. Ihr Servicekonzept, die Lage ihrer Immobilien und die gute territoriale Vernetzung spielen dabei eine wichtige Rolle.

Die Entwicklung des Gebäudekomplexes „Hagenhof“ begann schon 1993. Er wurde seitdem kontinuierlich für den Bedarf alter und hilfebedürftiger Menschen weiterentwickelt. Heute besteht er aus:
-            dem Seniorenpflegeheim „Hagenhof“,
-            der Tagespflegeeinrichtung,
-            dem mobilen Pflegedienst,
-            einer Großküche/ Mensa, in der an 365 Tagen pro Jahr frisch gekocht wird,
-            der Cafeteria, die sich ins Quartier öffnet,
-            dem Haus „Aquarell“ mit Begegnungs- und Kommunikationsräumen und Veranstaltungssaal,
-            einer Wäscherei,
-            dem Serviceraum mit Friseur und Fußpflege sowie
-            der Zentralverwaltung.

Projektzeitraum: 2016 -2018

Förderung
Förderung nach Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Umsetzung LEADER, Abschnitt 2, Teil B - Umsetzung von Vorhaben, Schwerpunktbereich: 6b) Förderung von Vorhaben im Rahmen der lokalen Entwicklungsstrategien, Maßnahme: M19 – FB 7101, Aktenzeichen: 710116000010 des Landesverwaltungsamtes, Referat Agrarwirtschaft


2016 sh logo 320px

Ansprechpartner
Seniorenhilfe GmbH Haldensleben
Geschäftsführer Herr Detlef Schmahl
Hagenstraße 62
39340 Haldensleben

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.seniorenhilfe-ok.de

Suche

Projekt des Monats

nach oben